Verbraucherinsolvenz

Ich stecke in der Schuldenfalle. Was kann ich tun?

Des Öfteren befinden sich die Mandanten in einer ähnlichen Situation: Der Berg von Schulden hat sich durch weitere Mahnungen und Rechnungen vergrößert und wird immer unüberschaubarer. Die hohe Anzahl der Briefe macht einen genauen Überblick schwierig. Viele versuchen der Konfrontation mit dem Thema zu entgehen, indem sie die eingegangene Post nicht mehr öffnen.

Information und Hilfe sind wichtig

Machen Sie den ersten Schritt aus der Schuldenfalle und informieren Sie sich über die Themen Schuldnerberatung Privatinsolvenz Es ist unerlässlich, fachkundige Hilfe und Unterstützung bei Ihrer Entschuldung zu beziehen.
Die Übernahme des gesamten Briefverkehrs mit Ihren Gläubigern sorgt für eine unmittelbare Entlastung. Von diesem Zeitpunkt an müssen Sie auf kein Anschreiben Ihrer Gläubiger mehr reagieren!
Zudem birgt das Insolvenzverfahren hohe bürokratische Anforderungen. Doch mit der Hilfe eines auf Insolvenzrecht spezialisierten Anwaltes brauchen Sie keine Bedenken in Bezug auf die Rechtssicherheit des Verfahrens haben! Wir können Sie sicher auf dem Weg zur Restschuldbefreiung begleiten.

Wann kann ich eine Privatinsolvenz anmelden?

Zunächst einmal kann jeder Verbraucherinsolvenz anmelden, der nicht selbstständig tätig ist. Eine Privatinsolvenz ist demzufolge für alle sog. Verbraucher möglich. Von den Vorteilen des Privatinsolvenzverfahrens können Sie aber auch profitieren, wenn Sie selbstständig tätig sind oder waren. Dafür müssen folgende 3 Bedingungen erfüllt sein:

  • Sie haben weniger als 20 Gläubiger.
  • Sie haben keine Schulden aus Arbeitsverhältnissen.
  • Ihre selbstständige Tätigkeit ist vor Eröffnung des Verfahrens beendet.

Treffen diese Bedingungen nicht auf Sie zu, können Sie das Regelinsolvenzverfahren für Unternehmensinhaber nutzen. Wenn Sie sich unsicher sind, ob für Sie ein Insolvenzverfahren für Verbraucher oder Geschäftsinhaber infrage kommt, nehme Sie gerne mit uns Kontakt auf. Nehmen Sie einfach im Rahmen einer telefonischen Erstberatung kostenfrei Kontakt zu uns auf.

Wie kann ich eine Verbraucherinsolvenz anmelden?

Die Antragstellung bei Gericht

Für die Beantragung der Verbraucherinsolvenz reichen wir für Sie beim zuständigen Insolvenzgericht den Antrag ein. Für einen erfolgreichen Insolvenzantrag ist eine vollständige Auflistung all Ihrer Gläubiger inkl. der jeweiligen Forderungen notwendig. Doch lassen Sie sich davon nicht abschrecken! Zusammen mit Ihnen erstellen wir eine Übersicht der Ihnen bekannten Gläubiger. Mithilfe von Anfragen bei Schuldnerverzeichnissen, der ICD und der SCHUFA überprüfen wir im weiteren Verlauf die uns vorliegenden Angaben. Zusätzlich schreiben wir jeden einzelnen Gläubiger an. So können wir sicherstellen, alle notwendigen und korrekten Angaben zu erhalten. Wir übernehmen dabei den kompletten Schriftverkehr für Sie. Auf diese Weise können wir Ihnen die Sorgen vor den sogenannten ´vergessenen Gläubigern´ nehmen, die eine Entschuldung gefährden können.

Außergerichtlicher Einigungsversuch

Eine zusätzliche Voraussetzung für einen aussichtsreichen Privatinsolvenzantrag ist eine Bescheinigung über einen erfolgslosen außergerichtlichen Einigungsversuch nach Paragraph 305 Insolvenzordnung. Natürlich nehmen wir sowohl den Einigungsversuch als auch die Ausstellung der Bescheinigung für Sie vor. Da wir eine anerkannte Stelle sind, dürfen wir Ihnen diese Bescheinigung ausstellen, ohne einen möglichen Kooperationspartner zu kontaktieren. Wir können unseren Mandanten so eine Beschleunigung der Wartezeit ermöglichen.

Ablauf eines Privatinsolvenzverfahrens

Nach der oben beschriebenen Stellung des Antrages, die wir für Sie durchführen, prüft das Gericht erneut, ob eine gütliche Einigung mit den Gläubigern wahrscheinlich ist. Im Anschluss eröffnet das Gericht dann das Privatinsolvenzverfahren.
Sowie das Insolvenzverfahren eröffnet wurde, erhalten Sie hierüber den Gerichtsbeschluss. Dies bringt einen direkten Vorteil mit sich. Die Gläubiger können Ihnen von jetzt an nichts mehr anhaben. Sollten Sie Vollstreckungsbescheide erhalten, was oft ein letzter Zug der Gläubiger ist, können Sie diese nun einfach ignorieren. Auch jegliche anderen Kontaktversuche brauchen Sie nicht zu beantworten. Denn mit der Eröffnung des Privatinsolvenzverfahrens sind Sie vor den Gläubigern geschützt.
Von nun an beginnt die sog. Wohlverhaltensperiode. Während des Privatinsolvenzverfahrens wird Ihnen ein Insolvenzverwalter zur Seite gestellt. Diesem gegenüber haben Sie einige leicht erfüllbare Verpflichtungen. So müssen Sie diesem bspw. Auskunft über Ihren Wohnort und Ihre Arbeitsstelle geben.
Auf die Wohlverhaltensperiode folgt an deren Ende die sogenannte Restschuldbefreiung Diese ist das Ziel jeder Verbraucherinsolvenz. Denn nach dem Erhalt der Restschuldbefreiung sind Sie endlich schuldenfrei!

Dauer des Verbraucherinsolvenzverfahrens

Um einen Zeitplan für das Verbraucherinsolvenzverfahren erstellen zu können, muss zunächst festgelegt werden, in welchem Zeitraum die Eröffnung des Verbraucherinsolvenzantrags erfolgen soll. I. d. R. liegt dieser Zeitrahmen bei uns zwischen 5 bis 8 Wochen. Mithilfe eines Rechtsanwaltes kommen Sie so sehr viel schneller an Ihr Ziel. Bei einer öffentlichen Schuldnerberatung kann alleine die Wartezeit auf den Erstberatungstermin bei gut einem halben Jahr liegen. Diese können wir umgehen und Sie zeitnah zu Ihren Möglichkeiten beraten.
Seit der Reform im Jahr 2014 kann das Insolvenzverfahren an sich unterschiedlich lang dauern.

  • Wenn Sie 35 % der Schuldensumme zurückzahlen und außerdem die Verfahrenskosten tragen, verkürzt sich Ihre Wohlverhaltensperiode auf 3 Jahre.
  • Können Sie keine Zahlungen leisten, wird Ihnen weiterhin das Verfahren von sechs Jahren geboten.
  • Für den Fall, dass Sie ausschließlich die Verfahrenskosten zahlen, profitieren Sie von einem verkürzten Verfahren von 5 Jahren.

Kostenlose telefonische Erstberatung

Die Situation all unserer Mandanten gestaltet sich individuell. Nutzen Sie unsere kostenfreie telefonische Erstberatung. Schildern Sie uns Ihre Situation und profitieren Sie unverbindlich von unserer fachlichen Beratung.