Schuldenquote in der Bundesrepublik steigt an

Betrachtet man die Schuldnerquote in Deutschland im Verlauf der vergangenen zehn Jahre, hat sie sich insgesamt nur unerheblich verändert. Im Jahr 2004 betrug die durchschnittliche Schuldnerquote in Deutschland 9,74 % und stieg in den folgenden Jahren von 10,43 Prozent (2005) auf 10,68 % (2006) bis auf 10,85 Prozent im Jahr 2007 an. Seitdem wurde die 10-Prozent-Marke nicht mehr überschritten. Zwar gab es immer wieder Schwankungen in den darauffolgenden Jahren, diese liegen aber nach dem Jahr 2007 alle rund um 9 %. Für das Jahr 2014 konnte für der die Bundesrepublik Deutschland eine durchschnittliche Schuldnerquote von 9,9 Prozent ermittelt werden. 2013 lag diese noch bei 9,81 %.

Der Westen Deutschlands bildet das Schlusslicht

Interessant ist dabei der Vergleich der einzelnen Bundesländer. Auch hier liegen schon die Werte für das Jahr 2014 vor. Die höchsten Werte haben dabei

  • Bremen (13,95 %),
  • Berlin (13,02 Prozent),
  • Sachsen-Anhalt (12,57 Prozent) und
  • Nordrhein-Westfalen (11,46 %).

Der Westen in der BRD bildet unter den deutschen Regionen das Schlusslicht, wobei das Ruhrgebiet besonders zu beachten ist. Denn hier nimmt der Trend der Überschuldung weiter zu.

Deutsche Landkreise weisen große Unterschiede auf

Statistisch erfasst werden in jedem Jahr auch die einzelnen Landkreise in der Bundesrepublik Deutschland. Die geringsten Schuldnerquoten in 2014 weisen dabei

  • Eichstätt (3,67 %),
  • Erlangen-Höchstadt (4,76 %),
  • Schweinfurt (4,92 %),
  • Neuburg-Schrobenhausen (5,05 %),
  • Donau-Ries (5,16 Prozent),
  • Straubing-Bogen (5,17 %),
  • Würzburg (5,19 %),
  • Aichach-Friedberg (5,19 %),
  • Neumarkt in der Oberpfalz (5,2 Prozent) und
  • Landsberg am Lech (5,33 Prozent)

auf.

Gesamtschulden von mehr als 200 Mrd. EUR

Erstaunlich ist hierbei, dass zum Stichtag 01. Oktober 2014 summa summarum 2,56 Mio. Frauen in der Bundesrepublik überschuldet sind. Dieser Wert ist also von 2013 auf 2014 um 48.000 gestiegen. Insgesamt liegt die Überschuldungsquote bei den Frauen bei 7,35 Prozent und bei den Männern bei 12,61 %.
Die Gesamtschuldenhöhe aller betroffenen Personen beträgt dabei derzeit in etwa 217,8 Mrd. EUR. Diese Summe verteilt sich auf 6,7 Millionen Bundesbürger. Sie weisen entweder nachhaltige Zahlungsstörungen auf oder sind überschuldet. In den folgenden Jahren wird sich zeigen, welche Auswirkungen die getrübten Konjunkturerwartungen auf die Überschuldungssituation in Deutschland haben werden.
Deutschlands Schuldnerquote im Überblick