Deutsche Großstädte in der Schuldenspirale

Trotz der sprudelnden Steuereinnahmen und den billigen Krediten geraten die deutschen Städte immer mehr in die roten Zahlen. Wirtschaftsprüfer warnen sogar davor, dass aufgrund der Flüchtlingsausgaben die Schulden weiter steigen werden.

Gesamtverschuldung der Großstädte auf 82,8 Mrd. Euro gestiegen

Die Gesamtverschuldung der 72 Städte in der BRD mit mehr als 100.000 Einwohnern stieg nach aktuellen Zahlen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young um 3,2 % auf 82,8 Milliarden EUR. Damit muss ein noch stärkerer Anstieg der Verschuldung als im vergangenen Jahr verzeichnet werden.

Jede 2. Großstadt hat mehr als 4.000 € Schulden pro Kopf

Laut der Untersuchung entfielen im Durchschnitt auf jeden Großstadtbewohner kommunale Schulden i. H. v. 4.299 €. Im Jahr 2012 mussten noch 13 Großstädte in Deutschland mehr als 6000 € Schulden pro Kopf verzeichnen. Im Jahr 2014 waren es bereits 16 Städte. Darüber hinaus weist zurzeit mehr als jede 2. Großstadt eine durchschnittliche Pro-Kopf-Verschuldung von insgesamt mehr als 4.000 EUR auf. Bei der Untersuchung fanden sog. Stadtstaaten keine Berücksichtigung.

Besonders betroffen sind Städte in Rheinland-Pfalz und NRW

Die Städte in Rheinland-Pfalz und NRW sind besonders betroffen. Die 4 rheinland-pfälzischen Großstädte wiesen dem Bericht zufolge im Schnitt eine Pro-Kopf-Verschuldung von 7063 Euro auf. In NRW sind es bei den 28 Großstädten 5081 Euro. Die am stärksten verschuldete Großstadt in der Bundesrepublik ist Saarbrücken. Hier liegt die Pro-Kopf-Verschuldung sogar bei hohen 11568 Euro.

Entschuldungsmaßnahmen sind erforderlich

Die Wirtschaftsprüfer sind sich sicher, dass sich die Schere zwischen arm und reich in den kommenden Jahren weiter öffnen wird, wenn nicht massive Entschuldungsmaßnahmen oder eine andere finanzielle Unterstützung für die betroffenen Kommunen umgesetzt werden. Natürlich führt aktuell auch die Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge zu erheblichen Kosten. Denn diese Kosten werden den Kommunen nur teilweise ersetzt. Auch das treibt die Verschuldung einiger Städte weiter in die Höhe, weshalb hier ebenfalls Handlungsbedarf besteht.
Deutsche Großstädte in der Schuldenspirale