Schuldnerberatung ab welcher Schuldensumme?

Für Schuldner stellt sich schnell die Frage, ab welcher Schuldensumme es sinnvoll ist, die professionelle Unterstützung von einem Schuldnerberater in Anspruch zu nehmen. Wie so häufig bei dieser Thematik gibt es darauf allerdings keine pauschale Antwort. Denn die Antwort hängt von der persönlichen Situation des Schuldners ab.
Sofern die Schulden inklusive der Zinsen Ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigen und Sie selber keine Lösung mehr finden, sollten Sie sich an eine Schuldnerberatung wenden. Bei welcher Summe das im individuellen Fall der Fall ist, richtet sich einerseits nach dem Zinssatz und der Höhe der Verbindlichkeiten, und andererseits nach dem Ihnen zur Verfügung stehenden Geld.

Überschuldung oder Verschuldung

Schuldner sollten sich auch immer die Frage stellen, ob eine Verschuldung oder aber eine Überschuldung vorliegt. Denn der Unterschied ist bedeutend und wichtig für die Beantwortung der Frage. Eine Verschuldung bedeutet zunächst erstmal nur, dass Schulden vorhanden sind. Das kann aber bspw. auch der Kredit für das Auto sein. Eine solche Verschuldung ist völlig problemlos, solange der Schuldner die Raten pünktlich begleichen kann. Können die Verbindlichkeiten aber irgendwann nicht mehr bezahlt werden und das über einen längeren Zeitraum, liegt eine sog. Überschuldung vor. Spätestens wenn dies der Fall ist sollten Schuldner unverzüglich eine Schuldnerberatung aufsuchen und die professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen. Anderenfalls landen Schuldner dann schnell in einer Schuldenspirale, aus der sie ohne fremde Unterstützung nicht mehr hinaus kommen.
Ab wie vielen Schulden sollte ich zu einer Schuldnerberatung gehen?